Die BAUERei

Herzlich Willkommen bei der BAUERei in Potsdam-Grube!

Seit 2014 tummeln sich hier viele Visionen, Möglichkeiten und tolle Taten. BAUERei – das heißt Solidarische Landwirtschaft und Vereinsarbeit vor den Toren Potsdams. Hier kommen viele bunte Menschen zusammen, um gemeinsam nachhaltige und vielfältige Ziele zu setzen und diese umzusetzen. Die BAUERei ist sowohl eine Solidarische Landwirtschaft, als auch ein Verein.

Die Hofstelle der BAUERei Grube befindet sich im Brandenburger Dorf Grube. Umgeben von schöner Natur findet man dort einen circa 200 Jahre alten Bauernhof. Er besitzt viele Räumlichkeiten, doch besonders wichtig für den Verein ist „Krauses alte Kneipe“. Andreas Dresen, ein bekannter Regisseur und Drehbuchautor, verewigte jene Kneipe am Himmelfahrtstag 1993 durch einen Dokumentarfilm. Der damals junge Filmhochschulabsolvent porträtierte das Gastwirtsehepaar Krause, sowie deren Gäste. Zu dem Zeitpunkt war die Kneipe bereits seit über 100 Jahren ein beliebtes Ziel für Ausflüge.

Heute ist hier allerdings keine Gaststätte mehr beheimatet, sondern ein Raum für gemeinschaftliche Initiativen. So wird von hier aus solidarische Landwirtschaft betrieben und es gibt eine Hofgemeinschaft. Hier leben jung und alt, Esel, Hühner, Hund und Katz. Ziel ist es, kulturelle Veranstaltungen für das Dorf zu gestalten und gleichzeitig alternative Lernformate zu initiieren: Hier sollen Menschen frei und selbstbestimmt lernen können – direkt an der Schnittstelle zwischen Stadt und Land.

Der alte Tanzsaal, der Teil von Krauses Kneipe ist, kann für Feste und Veranstaltungen gemietet werden. Der Hof ist samt Hofküche ein wöchentlicher Treffpunkt für viele Solawisten, sowie Marktplatz für die Gemüselieferungen, der solidarischen Landwirtschaft. Die ehemalige Gaststube ist das heutige Wohn- und Treffzimmer der Hofgemeinschaft. Zahlreiche Gäste sind immer willkommen und finden überall offene Türen. Der Hof, die Tiere und die Menschen können zu den offenen Hoftagen besucht werden. Auch der Acker, auf dem das Gemüse angepflanzt wird, ist nicht fern. So sind (schulische) Exkursionen auf den Bauernhof und auf den Acker nach Absprache möglich. Dabei können verschiedenen Themen und Fragestellungen behandelt werden.

Insgesamt fühlt sich die BAUERei einer dörflichen Tradition verpflichtet. Jene Tradition verbindet Landwirtschaft, Kultur und Pädagogik. Zudem lädt sie Menschen aus nah (Nachbarn aus Grube oder Potsdam) und fern (WWOOFer, Praktikanten, Freilerner) immer wieder ein, um bei der Umsetzung dieser Vision mitzuwirken.

Kommentare sind geschlossen.